Weltreiterspiele 2018 in Bromont in Gefahr

Hinter den Weltreiterspielen 2018 in Bromont steht aktuell ein großes Fragezeichen. Von der kanadischen Regierung wurde nun das Organisationskomitee der Weltreiterspiele informiert, dass die Regierung für die Spiele kein Geld zur Verfügung stellen wird. Das Budget der Veranstaltung wird auf $100 Millionen geschätzt, wobei rund zwei Drittel aus privatem Sektor finanziert werden müsste. Allerdings gibt es bisher keine Zusagen privater Geldgeber. Die Regierung jedoch betont, dass sie niemals finanzielle Zusagen getroffen habe.

Offiziell wurde das Großevent noch nicht abgesagt, aber es steht das Gerücht im Raum, dass die Spiele nicht zustande kommen werden. Das Budget sei zu groß, außerdem gebe es viele logistische Probleme mit dem Verkehr und fehlenden Übernachtungsmöglichkeiten. Auch personell scheint es Probleme zu geben. Im Vergangenen Jahr traten bereits der CEO, der Verwaltungsratsvorsitzende und Mitglieder aus dem Vorstand zurück.

Quelle: horse-canada.com