Weltcup-Vorbereitung für Gudrun Patteet und Sea Coast Atlantic geglückt

Zwei Monate Pause hatte Sea Coast Atlantic, der zehnjährige Wallach der belgischen Reiterin Gudrun Patteet. Nun brachte sie den Schilling-Sohn mit nach Frankfurt in die Festhalle, um sich auf das Weltcup-Turnier in Mechelen vorzubereiten. Und das vermeintliche Zweitpferd aus ihrem Stall zeigte sich prompt in Siegeslaune: Die beiden gewannen die Hauptprüfung vom Samstag, den Champions Cup. “Frankfurt ist immer eine gute Vorbereitung für Mechelen. Hier haben wir zwar nur drei Sterne, aber man kann das Turnier mit einem Fünf-Sterne-Turnier vergleichen.”

Platz zwei ging an die Deutsche Jörne Sprehe mit Stakki’s Jumper v. Stakkato Gold/Gouverneur. Der ungarische Hengst kam erst spät in den Sport, wie Sprehe erzählte, konnte aber schon einige Große Preise gewinnen. Dritter in der Prüfung wurde Patteets Landsmann Pieter Devos mit dem KWPN Wallach Apart, den er dieses Jahr von seiner Frau übernahm, um ihn weiterzubringen. Devos freute sich, den Weg nach Frankfurt gefunden zu haben: “Ich bin zum ersten Mal hier in Frankfurt und unglaublich glücklich, hier zu sein. Es haben so viele Leute über das Turnier gesprochen, aber wenn man nie hier war, weiß man nicht, wie es wirklich ist. Ich bin beeindruckt. Es ist wie Weihnachten.”