WEG Normandie: Deutsche Teilnehmer im Voltigieren stehen fest

Das Voltigierteam für die Weltreiterspiele in der Normandie steht: Eine Mannschaft, fünf Einzelvoltigierer und zwei Pas-de-Deux werden die deutschen Farben in Caen vertreten. Das 28-köpfige Aufgebot (inklusive Trainerstab, Tierarzt und Physiotherapeuten) von Bundestrainerin Ulla Ramge hat in allen vier Disziplinen Medaillenchancen. Der RSV Neuss-Grimlinghausen geht als amtierender Europameister als Favorit ins Rennen um den Titel bei den Teams. Vize-Weltmeister Erik Oese gilt als Hoffnung auf Edelmetall bei den Herren. Bei den Damen hat das DOKR in diesem Jahr nur zwei der drei möglichen WM-Tickets vergeben.

Mannschaft: RSV Neuss-Grimlinghausen (Rheinland) mit Longenführerin Jessica Schmitz und Pferd Delia (Teammitglieder: Johannes Kay, Julia Dammer, Milena Hiemann, Pauline Riedl, Janika Derks, Mona Pavetic, Ersatz: Leonie Falkenberg)

Einzel Damen: Corinna Knauf (Köln) mit Fabiola (Longe: Alexandra Knauf) und Kristina Boe (Hamburg) mit Highlander (Winnie Schlüter)

Einzel Herren: Erik Oese (Radebeul) mit Calvador (Longe: Andreas Bäßler), Viktor Brüsewitz (Garbsen) mit Higlander (Winnie Schlüter), Thomas Brüsewitz (Garbsen) mit Airbus (Irina Lenkeit)

Pas-de-Deux: Pia Engelberty und Torben Jacobs, Gera Marie Grün und Justin van Gerven (alle Köln) mit Danny Boy (Longe: Patric Looser)

Betreuer: Bundestrainerin Ulla Ramge, Disziplintrainer Kai Vorberg, Tierarzt Dr. Augusto Fernandez, Physiotherapeuten Christian Peiler und Linda Stenzel