Vorläufige Sperrung gegen Marlon Modolo Zanotelli und Henry Turrell aufgehoben

Das FEI Tribunal hat heute vorläufige Sperrungen aufgehoben – insgesamt elf, davon zwei im Springreiten, zwei in der Dressur und sieben im Distanzreiten. Nach den FEI Equine Anti-Doping und Controlled Medication Regulations haben die betroffenen Personen die Möglichkeit, gegen die Sperren Einspruch zu erheben.
Betroffen bei den Springreitern ist der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli mit dem Pferd Sirene de la Motte sowie der Brite Henry Turrell mit Blaze of Flory II. Beide Pferde wurden in Vilamoura im vergangenen Monat bei verschiedenen Turnieren auf die Substanz Spartein positiv getestet. Spartein ist ein Alkaloid, das bei Herzunregelmäßigkeiten eingesetzt wird. Es wurde  in der Pflanze Lupine nachgewiesen, wovon in Portugal viele wachsen. Das FEI Tribunal hat den Entschluss gefasst, die Sperren aufzuheben, da der Nachweis der beiden Athleten ausreichend erscheint – es ist sehr wahrscheinlich, dass eine Kontaminierung des Futters stattgefunden hat. Die FEI List Group hat zudem vorgeschlagen, Spartein als Kontrollierte Medikation einzustufen ab 1. Januar 2018.