Victoria Max-Theurer & Augustin OLD - alle Fotos: Karl-Heinz Frieler

Victoria Max-Theurer und Augustin melden sich mit Sieg zurück

Lange hat man Victoria Max-Theurer und ihr Spitzenpferd Augustin OLD nicht mehr gesehen, genauer gesagt 302 Tage. Zum letzten Mal ins internationale Viereck ritten die beiden in Caen bei den Weltreiterspielen vergangenes Jahr ein. Nun ist das Paar wieder zurück und hat sich in Fritzens im Grand Prix, der in die Kür führt, mit 75,800 Prozent den Sieg gesichert. Dabei hatten die beiden unter schwierigen Bedingungen zu reiten: Es donnerte und regnete, stärker und stärker. “Der Regen macht uns nix”, scherzte die 29-jährige Siegerin anschließend. “Aber der Donner hat Augustin irritiert. Er hat beim Abreiten die Ohren aufgestellt und sich wohl gefragt, wo lauert der Tiger. Deshalb bin ich echt happy, dass er unten im Viereck sich wieder schnell auf mich konzentriert hat. In manchen Lektionen ist sicher noch mehr drin, aber er hat heute einen guten Job abgeliefert.”

Platz zwei ging an den Briten Michael Eilberg mit dem 15jährigen Marakov. Mit 73,6 Prozent erreichten die beiden eine persönliche Bestleistung. Platz drei ging an Isabell Werth und ihren 14-jährigen Rheinländer Wallach El Santo NRW (72,920 Prozent).

Foto: Karl-Heinz Frieler