Patrice Delaveau

Verkehrte Welt im Longines Grand Prix von Paris

Da musste man sich fast die Augen reiben: Gestern im Gucci Gold Cup war es Simon Delestre, der das Rennen machte vor seinem Landsmann Patrice Delaveau – und nun, im Longines Grand Prix – vertauschten die Franzosen einmal die Rollen. Es setzte sich Delaveau mit Lacrimoso an die Spitze, während Delestre mit Hermey Ryan Zweiter wurde. Platz drei ging an den Iren Billy Twomey mit Tinka’s Serenade.

Lacrimoso hat nun die Chance, 500.000 Euro zusätzlich zu gewinnen. Dazu müsste er auch bei den Masters in Hong Kong und Los Angeles den Großen Preis gewinnen. Marco Kutscher hatte zuletzt in Los Angeles gewonnen, wurde in Paris aber nur 17. Er kann mit einem Sieg in Hong Kong aber immerhin noch 250.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Foto: Sportfot