Isabell Werth & Don Johnson

Urlaubsfeeling und zwei Siege für Isabell Werth

Zwei Siege – noch zwei Siege – so müsste man es besser sagen: Isabell Werth konnte nach ihren beiden Grand Prix-Erfolgen am Samstag beim Swarovski-Turnier in Fritzens heute auch den Special und die Kür für sich entscheiden. Im Special siegte sie mit ihrer Fuchsstute Bella Rose bei 35 Grad mit 81,511 Prozent. “Es ist für mich immer wieder bewegen, wie Bella in den Sport zurückgekommen ist”, so die Reiterin emotional. “Sie hat auch hier wieder viel Go gezeigt, trotz der Hitze. Und in dieser Form gehen wir von hier sehr zuversichtlich weiter Richtung Aachen und dann zur EM nach Rotterdam.” Zweite im Special wurde Lisa Müller mit dem zwölfjährigen Oldenburger Stand By Me OLD mit 77,106 Prozent – auch das war wie im Grand Prix ein Rekord für die beiden. Platz drei ging an die Irin Judy Reynolds mit Vancouver K (73,511 Prozent).

Die Kür entschied Isabell Werth mit dem 18-jährigen Don Johnson FRH mit 81,780 Prozent für sich – vor Stefanie Schatz-Weihermüller mit C’Est la Vie (76,995 Prozent) und Lisa Müller mit Birkhof’s Dave FBW (76,425 Prozent). “Danke an Johnny, er hat diese Hitze gut überstanden”, so Werth. “Wir sind deshalb auch nur ganz kurz abgeritten.” Besonders bedankte sich Werth auch bei den Gastgebern, der Familie Klaus und Evelyn Haim-Swarovski, die es jedes Jahr aufs Neue schaffen würden, familiäre Atmosphäre und Top-Sport zu kombinieren. “Ich habe extra kein Bild von mir nach Hause geschickt, sonst glauben die, dass ich Urlaub mache – so schön ist es hier”, lachte die Mehrfach-Siegerin.

Foto: Schindlhof/Michael Rzepa