Ulla Salzgeber erhebt Anklage gegen HuL Neustadt/Dosse

Ulla Salzgeber hat Klage gegen das Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse eingereicht, wie sie bei Facebook verkündet. Der Grund: DSP Quintus. Am 13. November 2015 hatte sie den Quaterback-Sohn für 65.000 Euro beim “Schaufenster der Besten” gekauft. Nach ungefähr vier Wochen sei Quintus plötzlich vorne lahm gegangen. Tierarzt Dr. Rüdiger Brems hatte sich daraufhin die von der Auktion auf CD gebrannten Röntgenbilder angesehen sowie das Untersuchungsprotokoll der Auktion mit der schriftlichen Aussage des Auktionstierarztes Dr. Köhler, dass keine Vorerkrankungen bekannt seien. Dr. Brems stellte fest, dass die mitgelieferte CD keine Bilder enthielt und forderte vom Auktionstierarzt alle Röntgenbilder von DSP Quintus an, die auch umgehend ankamen. Rückenbilder vom Februar 2014 machten teilweise überlappende Dornfortsätze deutlich, die einen deutlichen Skelorisierungssaum zeigten. Wie Salzgeber weiter schreibt, hatten sie sofort neue Röntgenbilder gemacht, um sicher zu sein, dass die Bilder wirklich zu Quintus gehörten, weil sie sich das nicht vorstellen konnten. Allerdings waren die Befunde dieselben. Seit Weihnachten 2015, so Salzgeber, bemühe sie sich erst ohne – dann mit – Anwalt um eine gütliche Einigung mit dem Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse – jedoch ohne Erfolg. Es sei bis heute keine Reaktion erfolgt. Daraufhin reichte Salzgeber nun die Klage ein.