Tschechien statt Ukraine bei Olympischen Spielen

Tschechien hat mehr als Grund zur Freude: Zum ersten Mal seit 1936 wird die Nation ein Springteam bei Olympischen Spielen haben. Tschechien übernimmt den Platz der Ukraine, die sich in Budapest qualifiziert hatten. Allerdings haben drei Mitglieder nicht die indiviudellen Anforderungen erfüllt. Nur Rene Tebbel und Saxo de la Cour wären startberechtigt. Um sich als Reiter zu qualifizieren, muss man in einem CSI3* Grand Prix fehlerfrei gewesen sein, in einem Großen Preis eines CSI4* mit höchstens einem Fehler aus dem Parcours gekommen sein und in einem Fünf-Sterne-GP dürfen nicht mehr wie zwei Abwürfe stattgefunden haben.

Tschechien mit Anna Kellnerova, Zuzana Zelinkova, Ondrej Zvara und Emma Augier de Moussac werden nun nach Tokio reisen.