Roger-Yves Bost & Pegase du Murier

Tosender Applaus für Roger-Yves Bost und Pegase du Murier

Wenn gegen die Uhr geritten wird, ist mit dem Franzosen Roger Yves Bost immer zu rechnen. So sicherte sich der Sympathieträger mit dem eigenen Stil im Sattel den Sieg in der Eiffel Sunday Challenge beim Turnier in Paris vor dem Eiffelturm.Mit Pegase du Murier war er über eine Sekunde schneller als die US-Amerikanerin Lauren Hough mit Ohlala und die Britin Laura Renwick mit Bintang II. Über den 13-jährigen französischen Hengst weiß Bosty: “Wenn er in Form ist, kann er alles springen. Der Kurs heute war sehr schnell, es gab zwei knifflige Wendungen, aber das Pferd war schon am ersten Tag gut drauf und jetzt wieder. Wenn er so ist wie heute, ist er unglaublich.” Pläne hat der Franzose allerdings keine konkreten mit dem Adelfos-Sohn: “Wir verbessern uns langsam. Ich möchte mir wirklich Zeit nehmen mit ihm, um das Richtige zu machen. Wir haben Spaß – und das ist das Wichtigste.”

Foto: ©RBpresse