Christian Ahlmann & Taloubet Z

Stuttgart: Ahlmann gewinnt erneut das Weltcup-Springen

Entspannt und einfach nur glücklich sagte Christian Ahlmann am heutigen späten Nachmittag bei den Stuttgart German Masters: “Ich bin unglaublich stolz, wie Taloubet gesprungen ist. Er ist im Stechen wie ein ganz Junger gesprungen. Das Gefühl auf ihm ist einfach so besonders.” Mit Taloubet Z, dem 16-jährigen KWPN Hengst, der auch in Rio die Bronzemedaille für die Mannschaft Deutschlands sicherte, siegte der Reiter aus Marl zum zweiten Mal in Folge im Longines FEI World Cup Springen in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle. In einem Mammut-Stechen von insgesamt 19 Teilnehmern setzte sich das erfahrene Paar am Ende ganz überlegen durch. Christian Ahlmann zelebrierte mit dem großrahmigen Galoubet-Sohn ein Stechen, das seinesgleichen suchte. Platz zwei ging an den Schweizer Steve Guerdat, der schon zum vierten Mal in Stuttgart diesen Reservistenplatz einnehmen musste. Mit der zehnjährigen Balout du Rouet-Tochter sprang er sich vor den Iren Cian O’Connor, der mit Good Luck zum ersten Mal überhaupt eine Hallensaison bestreitet.

Foto: Stefan Lafrentz/FEI