Stevens gewinnt Großen Preis von Oldenburg mit einem Youngster

Mario Stevens fühlt sich in Oldenburg auf seinem Heimturnier zu Hause. Und sein erst achtjähriger Lord Pezi-Sohn Landano offensichtlich auch. Denn der konnte trotz seines jungen Alters die Routiniers im heutigen Großen Preis ausstechen. Die beiden waren schneller als der Niederländer Gert-Jan Bruggink mit dem 14-jährigen AES Wallach Vampire v. Marome. Die Schwedin Nicole Persson und Balounito v. Balou du Rouet belegten Rang drei.