Steffen Peters & Legolas

Steffen Peters trägt nun Helm

Der US-Dressurreiter Steffen Peters hat sich überzeugen lassen: Er wird künftig nur noch Helm im Viereck tragen. Seine Teamkollegen und einige Mütter haben ihn immer wieder darauf angesprochen – und nun möchte er für Kinder ein Vorbild sein. Als er auf die Bilder von Rio geschaut habe, habe er festgestellt, dass er der einzige US-Reiter mit Zylinder gewesen sei. Auch Carl Hester habe ihn in der Entscheidung beeinflusst. “Ich habe so viele Nachrichten auf Facebook bekommen”, so Peters, “manche sehr streng, manche sehr nett, die mich aber alle überzeugen wollten, dass ich doch einen Helm tragen solle, um ein Beispiel für Kinder zu sein. Einige Mütter waren sogar sehr aggressiv. Am Ende des Tages muss ich sagen, dass wenn man ein Athlet in dieser Position ist, dass man hier eine Führungsrolle einzunehmen hat. Und die Sicherheit sollte auch an erster Stelle stehen. Es passieren sogar so viele Unfälle, wenn das Pferd nur am Schritt gehen ist. Es passiert nicht immer nur dann, wenn das Pferd buckelt oder der Reiter fällt – manchmal sind es die kleinen Situationen, die außer Kontrolle geraten.” Peters gab auch zu, dass er lange am Zylinder festgehalten habe aus Aberglaube. Aber über die Jahre sei er weniger abergläubisch geworden. Zunächst habe er seinen Frack, den er 26 Jahre hatte, ausgetauscht – und nun sei der Zylinder das letzte Objekt, das zu seinem Aberglauben gehörte.

Quelle: Horse & Hound