Spangenberger Turnierchef Michael Pflanzelt gestorben

Der langjährige Turnierleiter des CSI Spangenberg lebt nicht mehr. Im Alter von 80 Jahren erlag Michael Pflanzelt aus Hessisch Lichtenau seinem Krebsleiden.

Vor 25 Jahren organisierte Michael Pflanzelt das erste Turnier mit internationaler Beteiligung in Spangenberg – das erste und bis heute einzige CSI in Nordhessen – und war 1993 Ausrichter der Europameisterschaften der Jungen Reiter Dressur und Springen sowie der Premiere der Dressur-EM der Junioren. Viele Größen des Pferdesports, wie der Niederländer Jos Lansink, der Österreicher Hugo Simon und Luciana Diniz aus Portugal, trugen sich in Spangenberg in die Siegerliste des Großen Preises ein, ebenso Ludger Beerbaum, Meredith Michaels-Beerbaum, Carsten-Otto Nagel, Marcus Ehning und ganz aktuell Janne Friederike Meyer. „Das Spangenberger Turnier ist vor allem wegen seiner familiären Atmosphäre bei den Reitern beliebt“, sagte Fritz Otto-Erley, Leiter Turniersport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). So zählt das CSI Spangenberg zu den wenigen internationalen Turniere in Deutschland, das dank seiner vielen freiwilligen Helfer bislang ohne Zuhilfenahme einer Vermarktungsagentur auskommt. „Michael Pflanzelt selbst war immer darauf erpicht war, morgens als erster auf dem Turnierplatz zu sein. Auch in diesem Jahr hat er trotz seiner schweren Krankheit den ganzen Tag auf dem Turnierplatz verbracht hat, auch wenn er die Turnierleitung komplett in die Hände seines Sohnes Thomas gelegt hat“, würdigte Otto-Erley den Einsatz des Verstorbenen. Wie Thomas Pflanzelt bereits vor dem Tod seines Vaters ankündigte, wird das Turnier in Spangenberg im kommenden Jahr ausfallen.

(fn-press)