Sönke Rothenberger & Cosmo

Sönke Rothenberger sammelt erste Punkte Richtung Rio

Sönke Rothenberger hat bei seinem ersten Turniereinsatz in diesem Jahr mit seinem talentierten neunjährigen Cosmo einen guten Eindruck bei Bundestrainerin Monica Theodorescu hinterlassen. Der Deutsche hat sich hohe Ziele gesteckt, möchte bei seinem ersten Senioren-Championat mal gleich die Olympischen Spiele kennen lernen. Nach dem Turnier in Jerez sieht es so aus, als könnte der Traum Wirklichkeit werden. Dort konnte er bereits mit überaus starken 76,220 Prozent den Grand Prix gewinnen – und das vor Carl Hester (GBR) mit seinem derzeitigen Championatspferd Nip Tuck, die in Aachen bei der EM im Special den Ritt ihrer Karriere hatten und damals Fünfte wurden. Mit 74,780 Prozent wurden sie in diesem Grand Prix Zweite hinter dem aussichtsreichen Deutschen Platz. Platz drei ging an Hesters Schülerin Charlotte Dujardin, die nicht ihr Spitzenass Valegro, sondern den Fuchshengst Barolo v. Breitling W gesattelt hatte (73,280 Prozent).

Auch im Special konnte Rothenberger mit dem KWPN Wallach v. Van Gogh die überaus gute Form halten und wurde mit 77,941 Prozent erneut deutlich an die Spitze gewertet. Mit 75,020 Prozent war es wieder Carl Hester mit dem groß gewachsenen Nip Tuck, der Zweiter wurde. Platz drei im Special sicherte sich der Portugiese Gonçalo Carvalho mit seiner Piaff-Maschine Batuta (73,412 Prozent).

Foto: Karl-Heinz Frieler