Kristina Bröring-Sprehe & Desperados FRH

Sieg für Bröring-Sprehe und Desperados im Frankfurter Special

Bei seinem Comeback in der Frankfurter Festhalle musste der Hannoveraner Hengst Desperados im Grand Prix noch mit Platz zwei Vorlieb nehmen. Im Grand Prix Special setzte sich der De Niro-Sohn mit Kristina Bröring-Sprehe nun an die Spitze. Mit 78,085 Prozent siegten die Mannschafts-Olympiasieger von Rio in der Prüfung der Festhalle. Der Hengst wirkte bei seinem Comeback frisch, wenn er auch noch nicht ganz die Souveränität ausstrahlte, die er in einer längeren Turnierphase vergangener Tage hatte.

Platz zwei ging an Jessica von Bredow-Werndl mit der KWPN Stute Zaire-E. Die 14-jährige Son de Niro-Tochter wurde von zwei Richtern sogar an der Spitzenposition gesehen. 77,447 Prozent erhielten die beiden.

Platz drei holte der Däne Daniel BAchmann Andersen mit dem Oldenburger Hengst Blue Hors Zepter v. Blue Hors Zack (76,468 Prozent), der an diesem Tag das ein oder andere Mal auf der Flucht schien. Sein Reiter hatte Mühe, den Fuchshengst immer bei sich zu halten, machte aber einen ausgezeichneten Job im Sattel.

Foto: Karl-Heinz Frieler