Frederic Wandres & Duke of Britain

Sensation in London: Frederic Wandres gewinnt Weltcup vor Charlotte Dujardin

“Die magischen 80 Prozent zu erreichen, ist echt ein Wow-Erlebnis für mich”, so der Sieger der FEI Weltcup-Prüfung von London ungläubig. Der 31-jährige Deutsche Frederic Wandres setzte sich mit Duke of Britain auf der Etappe der Western European League durch. Mit 80,030 Prozent erreichte der Reiter vom Hof Kasselmann mit dem elfjährigen Hannoveraner Wallach v. Dimaggio nicht nur eine persönliche Bestleistung, sondern auch genau das Ergebnis der britischen Vorzeigereiterin Charlotte Dujardin, die auf Carl Hesters Hawtins Delicato saß. Doch aufgrund der besseren künstlerischen Noten setzte sich am Ende Wandres durch. Mit den Erfolgen der letzten Wochen hat Wandres den Sprung in den deutschen B-Kader geschafft. Es dürfte noch weiter nach oben gehen für den jungen Mann. “Ich kann Duke of Britain immer vertrauen, das ist sein großes Plus”, so der Sieger. “Er ist komplett gechillt und gar nicht guckig”.

Die Zweitplatzierte Charlotte Dujardin nahm ihren zweiten Platz mit dem zehnjährigen Wallach Hawtins Delicato humorvoll: “Ich hatte noch nie ein gleiches Ergebnis auf dem ersten Platz mit jemandem. Ich fühle mich wie ein geteilter Sieger.”

Platz drei ging an den Niederländer Hans Peter Minderhoud mit dem zehnjährigen KWPN Hengst Glock’s Dream Boy N.O.P. v. Vivaldi/Ferro mit 77,990 Prozent, der im Grand Prix vorne stand.

Photo: FEI/Jon Stroud