Rückt Irland nun für die Ukraine in Rio nach?

Es gibt eine neue Entwicklung in dem Korruptionsskandal von Alexander Onischenko. Wie berichtet, genoss der Ukrainer bislang als Mitglied des Parlaments Immunität, die nun aber aufgehoben wurde. Damit stehen die Chancen für den Teamcaptain der ukrainischen Mannschaft auf die Olympischen Spiele deutlich schlechter. Ihor Zhhanov, Minister der Jugend und des Sports in der Ukraine, sagte, dass er nicht unterschreiben werde, dass Onischenko ins Olympische Team für sein Land kommen würde. “Ein Mann, gegen den ermittelt wird wegen des Verdachts auf Korruption kann nicht Ukraine bei den Olympischen Spielen repräsentieren”, so Zhdanov.

Wie es um die Mannschaft bestellt ist, ist damit nicht klar, allerdings hat der St. Georg erfahren, dass Paul Schockemöhle 44 Pferde von Onischenko gekauft hat und sich darum bemüht, dass die Reiter der Ukraine an den Start gehen können. Wäre die Ukraine nicht startberechtigt, könnte ein Last-Minute-Team berufen werden – das wären die Iren. Bislang ist nur Greg Broderick als Einzelreiter für Irland genannt.