Romain Duguets Cirby nach Panikattacke auf Turnier verstorben

Ein schlimmes Wochenende hat der Schweizer Springreiter Romain Duguet hinter sich. Beim CSI3* in Mâcon war Duguet mit der zehnjährigen Cirby am Start. Am Wassergraben rutschte die Canturano I-Tochter, geriet in Panik, galoppierte durch die Bande und zog sich zahlreiche Verletzungen zu. Das Tierärzteteam vor Ort versuchte das Leben der Stute zu retten, was aber nicht gelang.

Quelle: equnews.com