Romain Duguet

Romain Duguet macht sich selbstständig

Der Schweizer Romain Duguet wird im November den Schritt in die Selbstständigkeit antreten. Zwölf Jahre lang war der Springreiter in Gümligen bei Bern tätig. Im Kanton Freiburg hat er sich einen Stall mit zwölf Boxen gebaut, der aktuell noch nicht ganz fertig ist, weshalb die Pferde vorläufig bei Romain Barras untergebracht werden. Duguet, der gebürtig aus Frankreich stammt und 2015 und 2017 bei Europameisterschaften jeweils Bronze mit der Mannschaft gewann sowie 2017 Zweiter beim Weltcup-Finale in Omaha wurde, will sich weiter auf seine Karriere konzentrieren, künftig aber auch vermehrt um Schüler und Kunden kümmern. Duguet freut sich auf das neue Kapitel in seinem Leben, das allerdings ohne seine Spitzenpferde Twentytwo de Biches und Quorida de Treho weitergeht. Er setzt nun auf Calder, einen neunjährigen Casall-Sohn, und Tanaelle du Moulin, eine elfjährige französische Stute.

Foto: Lafrentz