Roger-Yves Bost & Qoud'Coeur de la Loge

Roger-Yves Bost: “Heute war mein Tag”

“Heute war mein Tag”, sagte der Franzose Roger-Yves Bost, nachdem er den Grand Prix auf der neuen Longines Global Champions-Tour -Etappe mit Quod’Coeur de la Loge in Mexico City gewonnen hatte. Der Erfahrene verwies die beiden 20-Jährigen Jos Verlooy (BEL) mit Caracas und Bertram Allen (IRL) mit Hector van d’Abdijhoeve auf die Plätze zwei und drei.

Christian Ahlmann, der im Stechen Vierter mit Epleaser van’t Heike wurde und nun das Gesamtranking vor John Whitaker sowie Jos Verlooy und Sheik Ali Al Thani anführt, erklärte: “Die erste Runde war ein richtiger ordentlicher Grand Prix-Kurs. Und das Turnier ist fantastisch.” Nachdem in der vergangenen Woche die Longines Global Champions Tour in Miama Beach eröffnet wurde, ging es nun also zum ersten Mal nach Mexico City. Jan Tops, der Gründer der Longines Global Champions Tour, jedenfalls hätte sich keine bessere Szenerie wünschen können: “Wenn man ein perfektes Drehbuch vor einer Woche hätte schreiben wollen, wäre es genau so geworden. Wir hatten hier eine perfekte Organisation mit großartigen Reitern – und das Publikum war einzigartig. Es war eine sehr warme Atmosphäre, sie kennen den Sport und sie begeistern sich sehr für die Reiter und Leistungen. Das machtes hier zu einem speziellen Platz.”

Christian Ahlmann

Christian Ahlmann

Christian Ahlmann, der Führende im Ranking, erzählte: “Ich bin sehr happy mit den zwei Turnieren. Epleaser hat einen sehr, sehr guten Job gemacht. Einmal auf dem kleinen Sandplatz und nun auf dem großen Rasenplatz. Er hat jedem gezeigt, wie speziell er ist. Und das Turnier ist wirklich toll. Wie Jan sagte, es ist sehr gut organisiert und das Publikum ist super – es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, hier zu reiten.”

Der Sieger der Etappe, Roger-Yves Bost, freute sich, dass er mit dem Sohn seines früheren Spitzenpferdes Ideal de la Loge so einen Erfolg feiern konnte: “Ich habe zwei Global Grand Prix mit dem Vater dieses Pferdes gewonnen, einmal im Finale von Abu Dhabi. Nun mit dem Sohn zu gewinnen, ist ein sehr gutes Gefühl. Er hat sich in der Prüfung sehr gut angefühlt. Als ich ihn gestern gesprungen bin, hatte ich schon gefühlt, dass er eine gute Chance hat, hier zu gewinnen. Es war heute mein Tag.”

Jos Verlooy & Caracas

Jos Verlooy & Caracas

Jos Verlooy, der Zweitplatzierte, war zufrieden mit seiner Rangierung: “Mein Pferd wird mit jedem Turnier besser und besser. Ich habe ihn über den Winter aufgebaut und er ist jetzt schneller, als ich mir das je vorstellen konnte. Ich bin sehr glücklich damit, wie er hier heute war. Miami war auch super und das hatte mir ein gutes Gefühl für diese Woche gegeben.”

Bertram Allen & Hector van d'Abdijhoeve

Bertram Allen & Hector van d’Abdijhoeve

Bertram Allen wusste, dass er es schwer haben würde, Bosty abzufangen: “Er hatte eine sehr gute Runde, er war sehr schnell. Es war schwierig für mich, ihn zu schlagen – mein Pferd ist erst seinen dritten Fünf-Sterne-Grand Prix gegangen. Ich habe es versucht, aber wir hatten einen unglücklichen Fehler. Aber ich bin glücklich, hier zu sitzen.”

Photos: Stefano Grasso/LGCT