Robert Ridland bleibt weiter Equipechef des US-Teams

Zu Jahresbeginn gibt der amerikanische Reitsportverband USEF bekannt, dass Robert Ridland für vier weitere Jahre Chef d’Equipe und Technischer Berater des Springreiterteams in den USA bleibt. Chrystine Tauber, USEF Präsdientin, freut sich über die weitere Zusammenarbeit: “Robert hat einen beeindruckenden Rekord mit Medaillen bei allen drei großen Championaten: den Olympischen Spielen, den Weltreiterspielen und den Pan Amerikanischen Spielen. Er wird weiter eine wichtige Rolle dabei haben, unsere Springreiterteams zu führen und einen effektiven Weg für unsere zukünftigen Stars zu ebnen.”

Die großen Ziele der nächsten Jahre: die Weltreiterspiele 2018 in Tryon sowie die Olympischen Spiele in Tokyo 2020. Robert Ridland selbst ist ebenso begeistert über die künftige Arbeit: “Ich freue mich sehr darüber, dass mir noch einmal die Möglichkeit gegeben wird, mit den – so wie ich glaube – talentiertesten Pferden und Reitern unseres Sports heutzutage zu arbeiten.”