Kevin Staut & Reveur de Hurtebise

Reveur de Hurtebise war in Paris zum letzten Mal am Start

Sicherlich die richtige Entscheidung: Nachdem Reveur de Hurtebise gestern unter dem Franzosen Kevin Staut in der ersten Finalprüfung des Weltcup-Finals in Paris den Parcours mit 20 Strafpunkten beendete, wurde nun die Entscheidung getroffen, dass der Kashmir van Schuttershof nicht mehr im Sport gehen wird. Der Besitzer und sein Reiter haben für das 17-jährige Olympiapferd den Schlussstrich gezogen. Auf der Facebook-Seite von Haras des Coudrettes steht: “Es lief nicht wie geplant mit Reveur de Hurtebise, aber wir geben ihm keine Schuld. Er war ein unglaublicher Partner für Kevin, und er hat auch eine Menge für das französische Team getan. Im Alter von 17 Jahren muss er niemandem mehr etwas beweisen. Mit großem Respekt verabschieden wir ihn als Wettkampfpferd. Er hat seinen Ruhestand verdient.”

Bei den Olympischen Spielen in Rio gewann das Paar Team-Gold, bei der WM im eigenen Land vor vier Jahren war es Mannschaftssilber. Auch bei den Europameisterschaften in Göteborg und Aachen waren die beiden im Team. Zudem siegte Staut mit dem Wallach im Rolex IJRC Top Ten-Finale.

Foto: Stefan Lafrentz