Isabell Werth & Don Johnson FRH

Reife und Athletik lassen Werth und Don Johnson gewinnen

Er ist zwar 15 Jahre alt, doch Don Johnson hat noch immer Flausen im Kopf. Beim Abreiten, so erzählte die Weltranglistenerste in Donaueschingen nach dem Grand Prix, würde sie nervös werden, wenn er nicht einmal vorher buckeln oder hopsen würde. Das tat er im Schlosspark – und so lief es dann auch im Viereck. Mit 77,94 Prozent gewann Werth auch nach ihrem Erfolg im Nürnberger Burg-Pokal mit QC Flamboyant OLD im Grand Prix. “Es sind die Reife und die Athletik, die er entwickeln konnte, die jetzt zum Tragen kommen”, erklärte die Siegerin über den Hannoveraner Wallach, dem viele Jahre nicht allzu viel zugetraut wurde.

Zweite im Grand Prix wurde Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB mit 76,64 Prozent – in der Babypause haben die beiden nichts “verlernt”.  Platz drei ging an Jessica von Bredow-Werndls Bruder und Trainer Benjamin Werndl mit Daily Mirror.

Foto: Karl-Heinz Frieler