Daniel Bluman & Ladriano Z

Quarantäneprobleme lassen Daniel Bluman in Wellington siegen

Beim Winter Equestrian Festival in Wellington stand die neunte Woche an und es war der Israeli Daniel Bluman, der mit Ladriano Z den Fünf-Sterne-Grand Prix gewinnen konnte. Als letztes Paar im Stechen hatte Bluman den Vorteil und nutzte ihn. Über den elfjährigen Zangersheide Wallach sagte er: “Er fühlte sich spektakulär an. In der ersten Runde sprang er wie im Fluss und dann im Warm-Up für das Stechen war er so gut wie er nur sein könnte.” Weiter führte er aus: “Ich habe die Runden von Beezie, Karen und Lorenzo gesehen. Ich habe mir im Kopf einen Plan gemacht und wusste, wenn ich meinem Pferd die richtige Chance geben, dass wir gewinnen könnten. Und es hat funktioniert. Ich bin überwältigt.”

Dabei war es gar nicht im Plan von Daniel Bluman, Ladriano in diesem Großen Preis zu zeigen. Eigentlich sollte der Lawito-Sohn nach Mexiko, um dann weiter nach Europa zu gehen. Doch es gab Probleme mit den Quarantäne-Regelungen für Mexiko und so dachte sich der israelische Reiter, dass er dann ja auch noch eine weitere Woche mit Ladriano in Wellington bleiben könne.

Platz zwei in dem Grand Prix ging an die Japanerin Karen Polle mit der Selle Francais Stute Sari, Dritte wurde die US-Reiterin Beezie Madden mit Breitling LS v. Quintero.

Foto: Sportfot