Pius Schwizer verzichtet auf EM: Zu früh für Giovanni

Nachdem der Schweizer Springreiter Pius Schwizer zuletzt einen Großteil seiner Spitzenpferde abgeben musste, blieb als Alternative für die EM nur der neunjährige Giovanni. Der belgische Fuchshengst brachte zwar schon einige gute Ergebnisse, doch nach dem Nationenpreisturnier in Hickstead musste sein Reiter erkennen: “Die Europameisterschaften kommen zu früh für das neunjährige Pferd. Giovanni ist ein außergewöhnliches Spitzenpferd und ich möchte ihn nicht überstrapazieren.” In Hickstead hatte Giovanni zwei Fehler im Großen Preis, sprang darin aber gut, doch im Nationenpreis gaben die beiden in der ersten Runde auf und hatten in der zweiten Runde 15 Fehlerpunkte.