Philipp Weishaupt & LB Convall

Philipp Weishaupt reitet in Calgary zum Millionengewinn

Im vergangen Jahr hatte er es schon versucht, den Rolex Grand Slam anzusteuern – nämlich nach seinem Sieg im Großen Preis von Aachen wäre er mit einem weiteren Sieg in Calgary kurz davor gewesen. Damals klappte es nicht, in diesem Jahr schon. Mit seinem Schimmelhengst LB Convall siegte er in Spruce Meadows im Rolex Grand Slam und gewann damit das Preisgeld von einer Million Euro – es ist der höchstdotierte Große Preis der Welt. Nun darf der Deutsche nach dem Erfolg mit dem Holsteiner Hengst wieder träumen, vom Rolex Grand Slam. “Hier doppelnull zu sein, in diesem Großen Preis”, so Weishaupt. “Sie gelten zu den schwersten überhaupt. Aber ich hatte schon die ganze Woche über ein gutes Gefühl auf Convall. Ich habe McLain sogar gesagt, dass ich in wirklich guter Form für Sonntag bin. Und mein Pferd war außergewöhnlich. Ich fühle mich so geehrt, ihn reiten zu dürfen. Es macht so viel Spaß. Er hat so viel Talent.”

Platz zwei ging an die Portugiesin Luciana Diniz mit Fit For Fun, die am letzten Hindernis einen Fehler machte: “Ich muss sagen, das war komplett mein Fehler. ich habe meine Strategie geändert, als ich den Kurs abgegangen bin. Ich wollte fünf Galoppsprünge machen, aber ich als ich sah, dass so viele nur vier machten wegen der knappen Zeit und als ich dann noch Philipp sah, habe ich auch so entschieden. Aber egal – ich bin so glücklich, hier zu sein und es war einfach Philipps Tag heute.”

Der dritte Rang ging an den US-Amerikaner McLain Ward mit der elfjährigen belgischen Stute HH Azur.