Philipp Weishaupt & Che Fantastica

Philipp Weishaupt feiert Geburtstag von Tribüne aus

Philipp Weishaupt feiert heute seinen 34. Geburtstag. Aber den hätte er lieber anders verbracht. Der deutsche Springreiter sitzt in Aachen auf der Tribüne, schaut von oben seinen Kollegen zu. Beim Preis von NRW gestern war der Reiter aus Riesenbeck mit Che Fantastica schwer gestürzt, nachdem das Gebiss gebrochen war und er völlig ohne Kontrolle den nächsten Sprung nahm. Nach ein paar Galoppsprüngen konnte sich Weishaupt auf der immer panischer werdenden Stute nicht mehr halten und stürzte auf sein Steißbein. Ein stumpfer Aufprall, der beim Zusehen schon extrem weh tat. Weishaupt war gestern im MRT und konnte heute berichten: “Ich habe ein Ödem und kann nicht gut sitzen. Der Arsch tut ganz schön weh. Stehen und Laufen geht ganz gut, aber Reiten leider nicht. Das ist echt ärgerlich, weil die Stute für den Großen Preis fit gewesen wäre.” Mit zwei Wochen Reitpause rechnet Weishaupt… Seine Freundin sagt: “Das sagt er – der Arzt sagt was anderes.” Gute Besserung!

Foto: Stefan Lafrentz