Paul und Albert Sprehe wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Laut der Nordwest-Zeitung online sind die Brüder Albert und Paul Sprehe vor dem Landgericht Bielefeld wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe angeklagt. Den Geschäftsführern der Unternehmensgruppe Sprehe wird in der Anklage vorgeworfen, Gehaltszahlungen für Mitarbeiter der Fußballvereine SV Wilhelmshaven und FC Schüttorf durch zwei Firmen mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück übernommen zu haben – und zwar zwischen 2003 und 2008. Allerdings sollen die Zahlungen nicht als Gehälter, sondern als Betriebsausgaben verbucht worden sein.  Das soll laut einer Mitteilung des Landgerichts zu einer Gewerbe- und Einkommenssteuerverkürzung von über 1,8 Millionen Euro geführt haben.

Der Prozessauftakt sollte bereits am Dienstag sein, wurde aufgrund einer Erkrankung des Richters allerdings verschoben.