Patrik Kittel entlässt Toy Story in die Rente

Der schwedische Dressurreiter Patrik Kittel schickt den 16-jährigen Toy Story in Rente. “Der große Junge Toy kann nun seine Karriere etwas früher als erwartet beenden”, so Kittel über den Come Back II-Sohn, “aber auf jeden Fall sehr verdient.” Der schwedische Wallach wurde ursprünglich für Lyndal Oatley gekauft, Kittels Frau, doch die beiden passten nicht so gut zusammen. Dann übernahm Kittel Toy Story, der mit ihm bei der EM in Herning startete, mehrere Weltcup-Qualifikationen gewann und zwei schwedische Meisterschaften. Immer wieder hatte Toy Story jedoch Probleme mit der Verdauung und dem Gewicht, sodass nun die Entscheidung getroffen wurde, den schwedischen Wallach auf die Weiden zu lassen. “Wenn er einmal in der Arena war”, so sein Reiter, “gab es keinen, der mehr gekämpft hat als Toy. Er wollte nie einen Fehler machen und liebte die Aufmerksamkeit. Je mehr Publikum, desto mehr Selbstvertrauen bekam er. Er ist sehr gesprächig und ruft immer, egal wann wir in den Stall kommen. Er ist ein großer Riese mit einer sanften Seele.”