Noch einer weg bei Jos Verlooy

Gestern erst wurde der Weggang von Jos Verlooys Romeo de Villaret bekannt, nun ist eine weitere Box im Stall des Belgiers frei. Cor-Leon vd Vlierbeek Z wird seine Zukunft in Großbritannien verbringen. Der neunjährige Calvaro Z-Sohn, der seit 2017 bei Verlooy war, wird mit der Britin Lilly Freeman-Attwood in Springparcours unterwegs sein. Mit Jos Verlooy […]

» weiterlesen

Der Weltcup-Sieger sorgt für die Zukunft vor

Seit Jahren ist der Schweizer Steve Guerdat, der am Wochenende in Göteborg zum dritten Mal Weltcup-Gesamtsieger wurde, gut beritten. Nun hat er ein neues Pferd im Stall: Victorio des Frotards. Der zehnjährige Selle Francais Wallach v. Barbarian wurde bislang vom Franzosen Raphal Goehrs geritten, der ihn bis 1,55 m vorstellte. Er holte in diesem Jahr […]

» weiterlesen

Verlooys Mr. Blue-Sohn geht in die USA

Der 14-jährige Selle Francais Hengst Romeo de Villaret v. Mr. Blue/If de Merze, der erfolgreich vom Belgier Jos Verlooy geritten wurde, ist in die USA verkauft. Der Hengst soll dort unter Adam Prudent gehen. Bis 1,55 m war Verlooy mit Romeo de Villaret unterwegs. Zuvor wurde der Franzose von dem Franzosen Jean Michel Martinot geritten. […]

» weiterlesen
Isabell Werth & Weihegold OLD

Isabell Werth macht den Hattrick perfekt

Zum dritten Mal in Folge – und auch zum dritten Mal mit Weihegold OLD – sichert sich Isabell Werth den Titel im FEI Weltcup-Finale. Es ist der fünfte Titel für die Grande Dame des Dressursports überhaupt in einem Finale. Mit der 14-jährigen Oldenburger Stute erhielt Werth in der Grand Prix Kür im Scandinavium von Göteborg […]

» weiterlesen

Neunjähriges Talent für Penelope Leprévost

Die französische Springreiterin Penelope Leprévost wird in der Zukunft den neunjährigen BWP Wallach Komilfoo v. Toulon reiten. Pius Schwizer entdeckte Komilfoo in Belgien auf nationalen Turnieren unter Werner Dierckx. Schwizer kaufte den Wallach für François Vorpe, der ihn beauftragt hatte, ein Pferd mit mindestens 1,80 m Widerristhöhe zu finden. Doch schnell stellte sich heraus, dass […]

» weiterlesen
Peder Fredricson & Catch Me Not

Auf die Enttäuschung folgt die Freude: Fredricson gewinnt zweite Wertung

Die zweite Wertungsprüfung beim Longines FEI Weltcup der Springreiter wurde einer Bewährungsprobe – wie der Vortagessieger Steve Guerdat schon angekündigt hatte. Ein Fehler – und man wurde schon weit nach hinten durchgereicht. Acht Teilnehmer erreichten das Stechen, das am Ende vom Schweden Peder Fredricson mit Catch Me Not angeführt wurde. “Ich war gestern so enttäuscht […]

» weiterlesen
Isabell Werth & Weihegold OLD

Werth fühlt den Atem in ihrem Nacken

Isabell Werth konnte beim FEI Dressur Weltcup-Finale in Göteborg mit ihrer 14-jährigen Stute Weihegold OLD den Grand Prix gewinnen – doch es wird eng. Mit 81,755 Prozent und nur vier von sieben Richtern, die sie auf eins setzten, ist die Angelegenheit noch nicht im Vorfeld entschieden. Die direkteste Konkurrentin Laura Graves aus den USA und […]

» weiterlesen

Steve Guerdat lässt belgisches Trio hinter sich

Die erste Wertung zum Longines FEI Weltcup-Finale der Springreiter konnte der Schweizer Steve Guerdat mit dem elfjährigen KWPN Wallach Alamo für sich entscheiden. Er ließ die geballte Belgien-Power hinter sich: Pieter Devos und Apart wurden Zweite, Olivier Philippaerts und H&M Legend of Love Dritte, Francois Jr Mathy und Casanova de L’Herse Vierte. In guter Ausgangsposition […]

» weiterlesen
John Whitaker & Argento

John Whitaker muss Göteborg nach Schlüsselbeinbruch abbrechen

Gestern Abend stürzte der britische Springreiter John Whitaker in einem Springen Weltcup-Finale im Scandinavium in Göteborg. Nun hat sich Whitaker von einem Orthopäden untersuchen lassen, der einen Schlüsselbeinbruch diagnostizierte. Whitaker wird somit keine Prüfungen bestreiten können. Er wäre allerdings nur in den Rahmenprüfungen gegangen. Sein Pferd Argento wurde ebenso gründlich untersucht – er blieb unverletzt. […]

» weiterlesen
Seite 4...345...