Steve Guerdat & Nino des Buissonnets

Ninos letzter großer Auftritt erfolgt beim CHI Genf

Er gehört zu den erfolgreichsten Springpferden der letzten Jahre und ist einer, der sich zwischen Genie und Wahnsinn bewegt: Nino des Buissonnets. Nun wird der Einzelolympiasieger von 2012 und Vierte der Olympischen Spiele von Rio verabschiedet. Steve Guerdat sagt seinem französischen Wallach Tschüs – zumindest auf sportlicher Ebene. Beim CHI Genf wird der 15-jährige Wallach in den Ruhestand verabschiedet. “Er verdient es, bei bester Gesundheit und im renommierten Palexpo des CHII Genf verabschiedet zu werden”, so sein Reiter. “Seit den Olympischen Spielen in Rio habe ich reiflich überlegt und ich stehe zu meiner Entscheidung. Ich hatte schon in Rio gesagt, dass Nino keine großen Championate mehr gehen soll, sondern nur noch an einigen Turnieren teilnehmen wird. Er wird bald 16 Jahre alt und Wettbewerbe in seinem Alter stellen zwangsläufig ein Risiko dar. Dieses Risiko möchte ich nicht auf mich nehmen, sondern ich wünsche mir, dass er bei guter Gesundheit abtritt. Er verdient es, seine Karriere in Top-Form als Abschluss einer erfolgreichen Saison zu beenden, und dies in der Arena des Palexpo, die ihm so viel Glück gebracht hat. Dies ist der Zeitpunkt und der Ort, um aufzuhören.”

Am 11. Dezember, den Sonntag, soll Nino noch einmal im Rolex Grand Prix gehen. 2013 und 2015 gewann er diese Prüfung mit seinem Ausnahmepferd. Deswegen soll der Abschied genau zu dieser Prüfung erfolgen.

Foto: Eric Knoll/FEI