Niederländern dominierten auf heimischem Boden

Die niederländische Mannschaft konnte den Nationenpreis Zuhause beim CHIO Rotterdam für sich entscheiden. Mit 77,207 Prozent setzten sie sich gegen die USA mit 75,640 Prozent durch und Schweden mit 74,660 Prozent. Absolute Spitze im niederländischen Team war Hans Peter Minderhoud mit Glock’s Johnson TN N.O.P. Mit 79,240 Prozent entschied er den Grand Prix klar für sich. Das zweitbeste Resultat lieferte die US-Amazone Laura Graves mit Verdades mit 76,300 Prozent. Dann folgte Diederik van Silfhout mit Arlando N.O.P. (76,240 Prozent).