Christian Ahlmann & Codex One

Neumünster: Auch Bruggink kann Ahlmann nicht aufhalten

Erfolgswellen gibt es immer wieder mal unter den Springreitern. Aber die von Christian Ahlmann ist schon fast irreal. Er gewinnt derzeit ein Springen nach dem anderen. Nach seinen Weltcup-Triumphen, den Sieg im Großen Preis von Basel und den zwei Erfolgen bon Braunschweig bei den Löwen Classics konnte er nun auch noch den Großen Preis bei den VR Classics in Neumünster für sich entscheiden. Mit Codex One war er am Ende sogar schneller als der fliegende Holländer Gert-Jan Bruggink mit Vampire. Auch am Vorabend hatte der Reiter aus Marl mit dem Hengst Epleaser van’t Heike das Weltranglistenspringen gewonnen. Es läuft einfach rund für Ahlmann.

Nachdem Ahlmann als letzter Starter Bruggink noch abgefangen hatte, merkte der an: “Ich bin einfach nicht schnell genug geritten.” Platz drei ging an Denis Nielsen (GER) mit DSP Cashmoaker.

Foto: Stefan Lafrentz