Neues Pferd für Cassio Rivetti

Es war ein bitteres Aus für den Ukrainer Cassio Rivetti, als sein 17-jähriger belgischer Hengst Vivant vd Heffinck nicht durch den Vet-Check gelassen wurde. Vor dem Finale lag das Paar auf dem Silberrang. Doch der gebürtige Brasilianer kann nun mit einem neuen Grand Prix-Pferd planen. Und zwar war er gestern erstmals mit der zehnjährigen belgischen Stute Fine Fleur Du Marais v. Toulon am Start, in Gijon. 2013 kam die Stute von den Stephex Stables zu Onyshchenko, der sie erst selbst ritt, dann aber an Rene Tebbel übergab. Da Tebbel kürzlich Forlap von Rivetti zum Reiten bekam, gab der nun die Stute an seinen Teamkollegen weiter.

Quelle: equnews.be