Neues in Sachen Damon Hill

Am Montag wurde nach wochenlangen Gerüchten bekannt, dass Damon Hill nicht länger mit Helen Langehanenberg im Sport unterwegs sein wird. Der Anwalt von Pferdebesitzer Christian Becks hatte bekannt gegeben, dass die Vorstellungen über die Konditionen zu weit auseinander gingen. Gestern allerdings vermeldete ludwigs-pferdewelten.de Details aus einem Anwaltsschreiben von Helen Langehanenbergs Anwalt, nach dem bereits Mitte September die deutsche Top-Amazone selbst die Zusammenarbeit mit Christian Becks gekündigt haben soll. In dem Schreiben soll der Anwalt den Besitzer aufgefordert haben, Damon Hill in den nächsten Tagen abzuholen. Laut ludwigs-pferdewelten.de soll es in der ganzen Diskussion um ein “fürstliches Honorar” für den Beritt gegangen sein. Hier allerdings konnte die Reiterrevue von Langehanenbergs Anwalt in Erfahrung bringen, dass diese Aussage wahrheitswidrig sei. Die Reiterin habe nie Beritt- und Unterstellgeld für Damon Hill erhalten und auch die Preisgelder seien in den letzten Jahren an de Besitzer gegangen.