Holger Wulschner & BSC Cha Cha Cha

Nach vielen Jahren gewinnt Wulschner zum ersten Mal den GP von Redefin

Man könnte sagen, es läuft gerade bei Holger Wulschner. Der Reiter aus Passin gewann vergangene Woche erst das Championat von Mannheim und nun den Großen Preis der Deutschen Kreditbank in Redefin. Mit dem Holsteiner Hengst BSC Cha Cha Cha v. Casall/Le Grand verwies er im Stechen Doron Kuipers (NED) mit Charley auf Rang drei. Dritter wurde der Niederländer Michel Hendrix mit dem KWPN Wallach Baileys.

“Ich habe ungefähr 20 Jahre Anlauf genommen und nun hat es endlich mal geklappt”, war Holger Wulschner nach seinem Triumph zu Scherzen aufgelegt. Er erklärte, warum seine Frau Astrid einen großen Anteil an dem Erfolg trägt: “Ich habe mich früher oft geärgert, weil ich all das, was in Cha Cha Cha steckt, gar nicht abrufen konnte. Andreas Knippling hat mir dann mal geholfen und dann hat meine Frau ihn mal sechs Monate geritten und ich hab ihr zugeguckt und dabei erst begriffen, was Andreas Knippling gemeint hat. Ich wollte immer zuviel. Astrid hat mir dann geholfen, wir haben das oft besprochen.”

Foto: Stefan Lafrentz