Jens Baackmann & Carmen

Nach dem zweiten Platz 2016 ist Jens Baackmann nun der Sieger von Münster

Im vergangenen Jahr war Jens Baackmann schon so dicht dran, seinen Haus-GP zu gewinnen. Damals wurde er mit Carmen Zweiter. Nun klappte es in diesem Jahr mit der zwölfjährigen Cornet Obolensky-Tochter. Im Stechen setzte sich Baackmann gegen ein absolutes Superpaar durch – den Olympiazweiten Peder Fredricson mit H&M All In. Platz drei ging an den Niederländer Marc Houtzager mit Sterrehof’s Baccarat.

“Ich muss mich vor allem bei meinem Pferd bedanken”, lobte Baackmann seine vierbeinige Partnerin. “Carmen ist ein schnelles Pferd und macht es mir wirklich einfach, ein schnelles Stechen zu reiten. Dieser Sieg ist bislang mein größter Erfolg. Zudem ist er mein schönster Erfolg, denn vor heimischer Kulisse zu gewinnen, ist etwas ganz Besonderes.”

Der Große Preis war zeitgleich vorletzte Etappe der DKB-Riders Tour vor dem Finale in München. Aktuell führt im Ranking der Österreicher Christian Rhomberg mit 30 Punkten vor Marc Houtzager mit 26 Punkten und Markus Beerbaum mit 24 Punkten.

Foto: Stefan Lafrentz