Münster: Ehning fängt den Sieger vom Vortag ab

In Rio bei den Olympischen Spielen war die Enttäuschung groß bei Marcus Ehning: Eigentlich als Teammitglied nach Brasilien gereist, ging dort der Westfalen Hengst Cornado NRW nicht mehr ganz taktrein und der Reiter aus Borken musste auf einen Start verzichten. Auch wenn ein Sieg in Münster nicht gegen diese Enttäuschung aufwiegt, so erklärte Ehning nach seinem Erfolg im Großen Preis der Stadt Münster: “Es ist doch etwas Balsam auf der Seele!” Mit dem 13-jährigen Fuchswallach Pret a Tout setzte sich der 42-Jährige, der in wenigen Tagen zum vierten Mal Vater wird, in der Siegerrunde ganz nach vorne. Im Umlauf hatte Marcus Ehning noch einen Abwurf mit dem Selle Francais Wallach, doch im Stechen glückte dann alles. Knapp geschlagener Zweiter wurde der Sieger des Vortages, Jens Baackmann mit der elfjährigen Schimmelstute Carmen. Platz drei ging an Felix Haßmann und den Claudio-Sohn Cayenne WZ.

Der Große Preis von Münster war gleichzeitig eine Etappe der DKB-Riders Tour. Die führt nach vier Etappen nun Marcus Ehning an vor Philip Rüping und dem Iren Cameron Hanley.