Christian Ahlmann & Clintrexo Z

Mit vollem Risiko zum Sieg im Glock’s Grand Prix: Christian Ahlmann und Clintrexo Z

Es läuft derzeit bei Christian Ahlmann. Und so verwundert es nicht, dass er im Glock Horse Performance Center in Treffen in Österreich den Fünf-Sterne-Grand Prix für sich entscheiden konnte. 344.000 Euro an Preisgeld wurden ausgeschüttet und um das kämpften insgesamt 42 Paare. 14 kamen ins Stechen und da wurde es schnell. Und wenn einer gute Wendungen kann, dann ist das Christian Ahlmann. Mit Clintrexo Z, einem zehnjährigen Zangersheide Hengst v. Clintissimo hat sich Ahlmann ein Nachwuchspferd aufgebaut, das schon für den ein oder anderen guten Erfolg sorgte. “Ganz großes Kompliment an mein Pferd, er hat heute einen großartigen Job gemacht. Ich bin volles Risiko geritten und er hat das perfekt umgesetzt. Ich bin wirklich stolz auf ihn”, so der Sieger, der vor kurzem erst das Weltcup-Springen von Leipzig gewonnen hatte.

Zweiter wurde der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli mit dem elfjährigen belgischen Hengst Icarus. Platz drei ging zur Freude der Österreicher an Max Kühner und seinen 14-jährigen Cornet Obolensky-Sohn Cornet Kalua.

Foto: Arnd Bronkhorst