Ingrid Klimke & Franziskus

Mit gutem Reitgefühl gewinnt Klimke mit Franziskus in Münster

Mit dem Hannoveraner Hengst Franziskus v. Fidertanz/Alabaster setzte sich Ingrid Klimke heute im Grand Prix in Münster beim Turnier der Sieger an die Spitze. Mit 74,340 Prozent siegte die Reitmeisterin mit einem Strahlen im Gesicht. Ärgerlich: Die Fehler in den Einerwechseln. “Zu Hause springt er die immer super”, haderte Klimke. “Trotzdem: Ich fand Franz heute wirklich gut und hatte ein gutes Reitgefühl. Er war geschlossen und mit seiner Aufmerksamkeit ganz bei mir.”

Platz zwei ging an Jil-Marielle Becks mit Damon’s Satelite NRW v. Damon Hill/Rubin Royal mit 73,500 Prozent, Hubertus Schmidt und Bonamour, ein Westfalen Hengst v. Bonifatius, reihten sich dahinter mit 72,960 Prozent ein.

Foto: Karl-Heinz Frieler