Mit einem guten Gefühl nach vorne: Douglas Lindelöw und Zacramento

Der Schwede Douglas Lindelöw hat im Preis des Hessischen Ministerpräsidenten beim Wiesbadener Pfingstturnier den Sieg perfekt gemacht. Im Stechen setzte er sich gegen Daniel Deußer auf dem Holsteiner Hengst Cassini Bay v. Cassini durch. Der Ire Denis Lynch wurde mit Fairview Aliquidam Dritter.

“Zacramento wird immer besser und besser”, freute sich der Sieger. Das Gefühl, das ich im Moment mit ihm habe, ist sehr, sehr gut. Ich freue mich, hier zu sein und gewinnen zu können. Das war einfach toll. Ich hatte vorher mit Daniel Deußer gesprochen und ich glaube, wir hatten den gleichen Plan, nur mein Pferd war ein bisschen schneller.”

Doch auch Daniel Deußer schob keinen Kummer: “Natürlich bin ich super zufrieden. Zum einen ist Wiesbaden ein tolles Turnier mit dieser Kulisse und dem super Publikum. Zum anderen sind hier natürlich auch viele meiner Freunde und Verwandte, die ich sonst nicht so oft sehe. Wenn ich dann auch noch mit Cassini Bay Zweiter werden kann, macht mich das super glücklich.”