Jessica von Bredow-Werndl & Zaire

Meggle Special geht an Jessica von Bredow-Werndl

Gerade debütierte Jessica von Bredow-Werndl (GER) bei ihrem ersten Championat in Aachen – und nun zeigte die Reiterin aus Bayern, dass sie ein weiteres Grand Prix-Pferd mit Potenzial im Stall stehen hat. Beim CHI Donaueschingen siegte sie mit Zaire sowohl im Grand Prix als auch im Meggle Special. Mit 73,70 Prozent setzte sich die Amazone an die Spitze des Feldes. “Sie kam dieses Jahr etwas zu kurz”, erzählte die charmante Blondine. “Aber jetzt möchte ich sie gerne zusammen mit Unee BB in die Weltcup-Tour bringen.” An die elf Jahre alte Stute hat Jessica von Bredow-Werndl immer geglaubt, obwohl sie sich früher schnell ablenken ließ. “Seit drei Turnieren haben wir aber richtig Spaß”, so die Weltcup-Dritte. “Wenn sie jetzt noch etwas mehr Kraft gewinnt und gymnastiziert ist, dann ist es ein Pferd ohne Limit.”

Platz zwei im Special ging an den Dänen Daniel Bachmann-Andersen und Blue Hors Hotline (73,35 Prozent). Der Schüler von Rudolf Zeilinger, bei dem er auch mehrere Jahre lang in der Lehre war, war zufrieden mit seinem Abschneiden beim ersten Auftritt in Donaueschingen. Dritte wurde die Bereiterin von Isabell Werth, Beatrice Buchwald mit Weihegold OLD (71,80).

Foto: Karl-Heinz Frieler