Martin Fuchs mit neuem Pferd in Ascona am Start

Der Schweizer Springreiter Martin Fuchs, der für die Olympischen Spiele in Rio nominiert wurde, wird an diesem Wochenende in Ascona ein neues Pferd mitbringen – und zwar den neunjährigen KWPN Hengst Chaplin, so pferdewoche.ch. Thomas Fuchs, Vater von Martin, hatte das Pferd nach dem CSIO in Rotterdam gekauft. Dort wurde er noch von dem Holländer Jelmer Hoekstra geritten. Gegenüber der Pferdewoche sagte Thomas Fuchs, dass der Verdi-Sohn Clooney entlasten solle, wenn er denn zu seinem Sohn passe.