Martin Fuchs

Martin Fuchs: Gestern Sieg im Großen Preis – heute schwerer Sturz

Was für ein Erfolg gestern für den 24-jährigen Martin Fuchs: Der Schweizer und der erst zehnjährige KWPN Hengst Chaplin v. Verdi/Concorde siegten vor heimischem Publikum im Großen Preis beim CSI Zürich. Hinter sich ließen die beiden den Kolumbianer Carlos Enrique Lopez Lizarazo mit dem schnellen KWPN Wallach Admara, der einst mit dem Italiener Emanuele Gaudiano erfolgreich unterwegs war. Platz drei ging an Paul Estermann (SUI) mit Lord Pepsi.

Doch heute sah es alles andere als gut aus für Martin Fuchs im Parcours: MIt Cristo stürzte er im Jokerspringen. Der Wallach trat beim Versuch, aufzustehen, seinen Reiter am Kopf, oberhalb des Auges. Der Ausnahmereiter konnte den Parcours selbstständig verlassen, wurde aber sofort ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde laut pferdewoche.ch ein Nasenbeinbruch festgestellt. Noch ist nicht klar, ob Fuchs morgen im Weltcup-Springen an den Start gehen kann.

Foto: © katjastuppia.ch/mercedes-csi.ch