Luciana Diniz & Winningmood

Luciana Diniz verhindert vorzeitige Entscheidung in Wien

In Wien auf der vorletzten Etappe der Longines Global Champions Tour hätte die Weltranglisten-Eins Scott Brash die Kiste bereits zumachen und erneut die Gesamtwertung der Tour gewinnen können. Doch Luciana Diniz (POR) wusste das zu verhindern. Durch ihren Erfolg mit Winningmood auf dem Rathausplatz vor Harrie Smolders mit Don VHP Z und Kevin Staut mit Silvana haben nun in Qatar drei Reiter die Chance, die eine Million Euro zu gewinnen. Die Portugiesin konnte mit ihrem Erfolg die Lücke auf den Führenden Scott Brash nahezu schließen. Nur zwei Punkte liegt sie nun hinter dem Grand Slam-Sieger. Und auch der Schwede Rolf-Göran Bengtsson hat noch beste Chancen, nach dem Jackpot zu greifen, liegt er doch nur acht Punkte hinter Diniz. Insofern ist eine spannende Entscheidung zu erwarten im Finale im November. Tour-Präsident Jan Tops: “Alle drei können gewinnen. Es könnte nicht enger sein. Für jede Sportart ist es ein Traum, die Spannung bis zum letzten Moment zu erhalten.”

Luciana Diniz & Scott Brash

Luciana Diniz & Scott Brash

Scott Brash, der Führende im Ranking, erzählte: “Luciana hat heute einen wundervollen Job gemacht. Sie ist sehr, sehr gut geritten und hat aufgeholt. Nun kommt alles auf Doha an, aber das ist das Beste für den Sport. Ich persönlich bin sehr glücklich über mein Pferd, Hello M’Lady sprang fantastisch. Ich muss gucken, warum ich am letzten Hindernis einen Fehler hatte, aber unabhängig davon sprang sie sehr gut.”

Luciana Diniz & Winningmood

Luciana Diniz & Winningmood

Luciana Diniz, die Siegerin, erklärte: “Ich war so viele Male in Wien und ich war einmal Zweite, einmal Dritte im Grand Prix. Nun zu gewinnen, ist was Besonderes. Ich freue mich schon auf Doha – das wird für alle ein tolles Erlebnis.”

Fotos: Stefano Grasso/LGCT