Leprevost entschuldigt sich für ihr Verhalten am Abreiteplatz

Penelope Leprevost hast auf die aktuelle Diskussion in den sozialen Netzwerken bezüglich des Vorfalls auf dem Abreiteplatz reagiert. Dort war ihr Pferd Vagabond de la Pomme ins Stolpern geraten, worauf sie dem Pferd den Kopf hochriss und mit den Sporen in die Flanken stieß. Die Stewards hatten sie daraufhin angesprochen, aber keine gelbe Karte gegeben, weil es sich nur um Sekunden gehandelt habe. Ein Video im Internet zeigte jedoch, dass sie ihr Pferd ein weiteres Mal so behandelte – woraufhin es nun zu größeren Diskussionen kam und die Überlegung, dass die FEI den Fall weiter untersucht. Nun meldet sich die Reiterin selbst zu Wort bei Facebook: “Viele Leute sind aufgebracht wegen des Videos, das in sozialen Netzwerken von meinem Pferd Vagabond de la Pomme zu sehen ist, der fast im Warm-Up gestürzt wäre während des Weltcup-Finals in Göteborg. Mein Pferd war am Traben, sehr entspannt, mit dem Kopf unten, als er stolperte. Das hat mich ziemlich erschreckt und ich dachte wirklich, dass wir beide gleich hinfallen. Ich habe sofort überprüft, dass er nicht verletzt ist. Dann wollte ich, dass er sich wieder besinnt. Ich wollte ihn wachrütteln, aber ihn nicht zu hart puschen. Der französische Team-Arzt hat ihn auch gecheckt und gesehen, dass er ok war und keine Probleme hatte. Es tut mir zutiefst leid, dass ich überreagiert habe und zu streng zu meinem Pferd war. Ich möchte mich aufrichtig entschuldigen. Ich lege großen Wert auf Vertrauen und Kooperation zwischen meinen Pferden und mir. Mir ist der Geist und das physische Wohl meiner Pferde sehr wichtig.”