Laura Renwicks frühzeitiges Weltcup-Aus

Große Enttäuschung bei der einzigen britischen Teilnehmerin im Feld des Longines FEI Weltcup-Finals: Als Laura Renwick heute morgen in den Stall kam, musste sie feststellen, dass sich ihr Spitzenpferd Bintang II nicht richtig bewegen konnte. “Bing konnte seinen Kopf nicht zum Essen runter nehmen und seinen Hals nicht bewegen”, so die Britin. Seine Box war wohl ziemlich durcheinander und die Reiterin ging davon aus, dass er sich festgelegt hatte. Auch wenn sich über den Tag der Zustand deutlich verbessert hatte, konnte das Pferd nicht mehr rechtzeitig an den Start gebracht werden. “Das war eine schwere Entscheidung”, so Renwick. “Wir haben eine große Chance im Finale geglaubt, weil er im Warm-Up auch super gesprungen ist. Aber sein Wohlergehen ist das Wichtigste. Enttäuschung kann nicht unsere Gefühle ausdrücken.”