Laura Graves & Verdades

Laura Graves verabschiedet Verdades aus dem Sport

Es wird kein Comeback mehr geben: Das Weltcup-Finale von Göteborg im April 2019 war der letzte internationale Auftritt von Verdades, das der KWPN Wallach mit 87,179 Prozent auf dem Silberrang beendete. Nun hat sich die US-Reiterin Laura Graves entschieden, ihr Ausnahmepferd nicht mehr für die Olympischen Spiele zurückzubringen. Während des Global Dressage Festival verkündete Graves heute, dass sie schweren Herzens, aber in Dankbarkeit ihren großartigen Freund, Diddy, in den sportlichen Ruhestand verabschiede. “Ich habe mir immer geschworen, dass ich mein Bestes geben würde, in ihn hinein zu hören und die richtige Entscheidung für ihn zu treffen, wenn es soweit ist. Und in den letzten Wochen ist klar geworden, dass er nicht mehr in seine Top-Form 2020 zurückkommen würde.”

Im Alter von 18 Jahren verabschiedet sich eins der besten Pferde, das es je in der USA gab. Mit dem Florett As-Sohn gewann Laura Graves 2016 in Rio bei den Olympischen Spielen Mannschaftsbronze und bei den Weltreiterspielen im eigenen Land in Tryon 2018 Einzel- und Mannschaftssilber. Desweiteren gehen drei Silbermedaillen bei Weltcup-Finals auf das Konto der beiden und bei den Pan Amerikanischen Spielen Einzelsilber 2015 in Toronto sowie Mannschaftsgold.

Quelle: dressage-news.com