Kyrklunds Olympiapferd Max lebt nicht mehr

Im Alter von 22 Jahren wurde der schwedische Warmblutwallach Max v. Master/Alpen Fürst eingeschläfert. Max, das frühere Grand Prix-Pferd der finnischen Dressurreiterin Kyra Kyrklund, war an Knochenkrebs erkrankt. Kyrklund und Max waren Siebte bei den Weltreiterspielen in Aachen in der Kür, Vierte beim Weltcup-Finale in Las Vegas 2007 ein Jahr später, Dritte beim Weltcup-Finale in Den Bosch 2008, Sechste in Hong Kong bei den Olympischen Spielen und 2009 bei der EM in Windsor Siebte. In 2009 wurde Max im Alter von 14 Jahren aus dem Sport verabschiedet und verbrachte seine Rente bei der Reiterin in Großbritannien. Gegenüber eurodressage.com erklärte Kyrklund, dass sie erst am Montag herausgefunden hätten, dass er Krebs hatte. Man hatte auf ein paar weitere positive Monate für ihn gehofft, doch der Krebs zeigte sich sehr aggressiv und schnell fortschreitend. Max konnte sein Heu nicht mehr fressen – sodass man sich entschied, ihn in Ruhe auf seinem Lieblingsplatz in der Sohne auf der Weide einzuschläfern.